Zum Thema "Feste Fehmarnbeltquerung" haben wir einige Informationsveranstaltungen gemacht.

 

Mai 2009    - Thema Feste Fehmarnbeltquerung.

                    Referent: Malte Siegert

                                   Leiter des Wasservogelreservats Wallnau und

                                   NABU Experte für die feste Fehmarnbeltquerung

 

Sept. 2010  - Thema Immobilienentwertung

                    Referenten: Dr. Silke Reimer

                                      Fachanwältin für Verwaltungsrecht

                                      Herrn Gerald Roth

                                      Sachverständiger für Immobilienbewertung

 

Mai 2011     - Thema Gefahrguttransporte

                     Podiumsdiskussion mit Gästen aus der Gemeinde Ratekau,

                     Kreis Ostholstein, Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und

                     Deutscher Bahn 

Ausserdem fanden in den vergangenen Jahren verschiedene Aktivitäten statt, um die Bürgerinnen und Bürger zu interessieren und informieren.

 

Wir standen mit unseren Bannern an Autobahnen, verteilten Flyer und Gummibärchen auf Großparkplätzen und stellten unsere Aufsteller zur

HAUS-TAUSCH-AKTION beharrlich immer wieder raus.

 

Wir warteten mit unseren Bannern und Plakaten im Januar 2010, zum Neujahrsempfang der IHK, vor der MUK in Lübeck vergeblich auf den Herrn Ministerpräsidenten Carstensen. Er ging lieber zum Hintereingang hinein.

 

Dafür trafen wir ihn dann im September 2010 anlässlich eines Gespräches zur Schienenhinterlandanbindung der festen Fehmarnbeltquerung in Großenbrode. Er wollte dort tatsächlich auch mit uns Demonstranten reden. Leider warf ein Wirrkopf ein paar Eier, und Herr Carstensen wurde natürlich sofort ins Haus geleitet. Schade! Die Allianz gegen eine feste Fehmarnbeltquerung hat sich deutlich von diesem Eierwurf distanziert.

 

Herr Carstensen hat uns das aber nicht übel genommen und ist im Juni 2011 zum Bürgergespräch nach Ratekau gekommen. Er hat sich sogar ein paar Minuten mit unserem Mitglied Evelin Migowski, die er schon als Überbringerin unserer Botschaften von der Demo in Kiel kannte, unterhalten.

 

Frau Merkel begrüssten wir im Oktober 2010, anlässlich der Regionalkonferenz der CDU, vor der Lübecker MUK mit Bannern, Plakaten und diesmal hatten wir auch Trillerpfeifen dabei. Zusammen mit den anderen Interessengruppen, die ein wunderbar buntes Bild abgaben, machten wir einen Heidenlärm, zu dem auch noch die "Zukunftsmusik" spielte. Hierbei handelt es sich um Tonaufnahmen von Güterzugverkehr. Sehr eindringlich!

Wir stehen mit unseren Infoständen, die an Ausstattung immer umfangreicher werden, überall dort, wo Versammlungen/ Informationstermine/Sitzungen zur Festen Fehmarnbeltquerung angekündigt werden.



Wir werden nicht müde und haben immer noch die Hoffnung, dass die Bürgerinnen und Bürger sich für das Thema interessieren, das ihnen in gar nicht so ferner Zukunft nicht nur den Schlaf rauben wird.

Wir hoffen tatsächlich noch, dass wir eine große Protestbewegung zustande bekommen, bevor die Bagger rollen. Dann wird es nämlich zu spät sein!